(10.03.2014)

Antidiskriminierungsstelle des Bundes startet Aktionswoche gegen Diskriminierung behinderter Menschen /
Bundesweite Aktionen und eigener Titelsong

5. September 2013 Im Rahmen des Themenjahres 2013 „Selbstbestimmt dabei. Immer.“ und mit Unterstützung zahlreicher prominenter Botschafterinnen und Botschafter startet die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) am 1. September 2013 die deutschlandweite Aktionswoche gegen die Diskriminierung behinderter Menschen.

„Menschen mit Behinderung oder auch mit chronischen Krankheiten werden in Beruf und Alltagsleben immer noch viel zu oft benachteiligt. Dagegen wollen wir klare und sichtbare Zeichen setzen“, sagte die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, am Freitag in Berlin. Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle ergab, dass mit dem Wort Behinderung jede(r) fünfte Deutsche „Benachteiligung“ und „Diskriminierung“ verbindet – und dies, obwohl Diskriminierung von behinderten Menschen gesetzlich verboten ist.

Den Auftakt der Aktionswoche bildet eine Vorführung des Dokumentarfilmes „Body and Brain“ über das Leben des Schauspielers Dr. Peter Radtke am Sonntag (1. September) in München, der mit der sogenannten Glasknochenkrankheit geboren wurde. Zu den weiteren Aktionen zählen etwa die Vorstellung eines Fotokalenders mit Laien-Models mit Behinderungen und chronischen Krankheiten in Köln (5. September), ein inklusiver Spielnachmittag für Kinder mit und ohne Behinderungen in Potsdam (5. September) und ein Workshop zum Thema HIV im Arbeitsleben in Hamburg (7. September).
Christine Lüders: „Ziel all dieser großen und kleinen Aktionen ist es, Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenzubringen und Barrieren in den Köpfen abzubauen.Um Inklusion wirklich voranzubringen, brauchen wir eine mentale Barrierefreiheit - in den Köpfen aller Menschen!“

Zahlreiche Prominente unterstützen die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und den Beauftragen der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Hubert Hüppe, beim Themenjahr „Selbstbestimmt dabei. Immer.“: Die Eiskunstläuferin Katarina Witt, die TV-Journalistinnen Bettina Eistel und Nina Ruge, die Fotomodels Melek Civantürk, Nina Wortmann und Mario Galla, die Schauspieler/innen Erwin Aljukic, Bobby Brederlow, Irene Fischer und Dr. Peter Radtke sowie die Paralympics-Stars Anna Katharina Schaffelhuber, Manuela Schmermund und Jochen Wollmert.

Zu den weiteren Höhepunkten des Themenjahres zählen die Verleihung eines Inklusionspreises für Unternehmen am 15. Oktober in Berlin und die Vorstellung von Handlungsempfehlungen für die Politik zu den Themen „Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen“, „Benachteiligungen aufgrund chronischer Krankheiten“ und „barrierefreie Dienstleistungen“.

Bei allen Events wird zudem das Video des offiziellen Titelsongs des Themenjahrs „Selbstbestimmt dabei. Immer.“ gezeigt, das Kaiserkind und Big Daddy X gemeinsam mit Rollstuhl-Basketballern der TSG Söflingen aufgenommen haben

Eine Übersicht über die Veranstaltungen finden Sie hier ...

Hier kommen Sie direkt zu dem Song auf you tube ...

 

<< zurück